Meldung vom Donnerstag, 21. Juli 2016

Das GS-Zeichen – ein deutsches Sicherheitskennzeichen für den Verbraucher

PZT gehört seit dem vergangenen Jahr zu den Prüf- und Zertifizierungsstellen, die das GS-Zeichen erteilen dürfen.

Zu den Produkten, für die PZT das GS-Zeichen vergibt, gehören vor allem die "persönliche Schutzausrüstungen" wie Gehörschutz und Kopfschutz. Das sind beispielsweise Kapselgehörschützer, Gehörschutzstöpsel, Fahrrad-, Ski-, Reit- oder Industrieschutzhelme.

Das GS- Zeichen unterscheidet sich grundlegend von der CE-Kennzeichnung dadurch, dass im Falle eines GS-Zeichens eine staatlich überwachte, unabhängige Zertifizierungsstelle die Einhaltung europäischer Sicherheitsanforderungen getestet hat. Damit hat das GS-Zeichen einen erheblich höheren Stellenwert als die CE-Kennzeichnung. Dies wird von den Hersteller oder Importeure selbst auf den Produkten angebracht. Hierzu sind bei vielen Produktarten keine anerkannten, unabhängigen Prüflabore und Zertifizierungsstellen involviert. Es ist sogar zulässig, dass die Hersteller die erforderlichen Prüfungen selbst durchführen, was bei der Vielzahl der Produkte aus Asien ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko darstellen kann.

Die CE-Kennzeichnung ist Pflicht, das GS-Zeichen ist für den Hersteller oder Importeur freiwillig!

Für das GS-Zeichen werden zunächst die gleichen Tests nach den europäischen Normen durchgeführt, wie sie auch für die CE-Kennzeichnung notwendig sind. Darüber hinaus greift aber das deutsche Produktsicherheitsgesetz (ProdSG), was zusätzliche Prüfungen fordert.

  • Prüfung auf PAK (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe)
  • sowie eine erweiterte Gefährdungsbeurteilung sind zusätzliche Prüfdisziplinen für die GS-Zeichenvergabe.

Außerdem muss die GS-Stelle eine jährliche Überprüfung der Produktion vor Ort beim Hersteller durchführen.
Das GS-Zeichen lässt keine Rückschlüsse auf die Qualität der Produkte hinsichtlich Wertigkeit, Gebrauchseigenschaften, Haltbarkeit (Obsoleszenz), Reparaturmöglichkeit oder die Verfügbarkeit von Ersatzteilen zu.

So ist der tatsächliche Mehrwert für den Verbraucher die Gewähr, ein sicheres Produkt erworben zu haben. Die großen Discounter sind bemüht, soweit möglich, nur Produkte die das GS-Zeichen tragen in ihr Sortiment oder in ihre Aktionen aufzunehmen und hoffen somit eine Entscheidungshilfe zum Kauf ihrer Produkte dem Kunden liefern zu können. Viele Hersteller sehen im GS-Prüfzeichen eine Möglichkeit ihre Waren von denen ihrer Mitbewerber abzusetzen und somit eine Change ihren Umsatz zu steigern. Bei Ausschreibungen haben die Lieferanten, die mit dem GS-Zeichen aufwarten können, erheblich bessere Aussichten, den Zuschlag zu bekommen.